Suchbegriff eingeben:

ZF Friedrichshafen testet eigene Prozesse in S/4HANA

Playground liefert wichtige Erkenntnisse für die Transformation

ZF Friedrichshafen treibt die Digitale Transformation des Konzerns einschließlich aller Divisionen und Zentralfunktionen voran und setzt dabei auf S/4HANA als zentrales ERP-System für die Zukunft. Weltweit gilt es hierzu, circa 80 Altsysteme abzulösen, darunter mehr als 30 Non-SAP-Systeme mit einer Fülle an Zusatzentwicklungen. Die heterogen gewachsene IT-Landschaft soll vereinheitlicht und auf ein S/4HANA-basiertes globales Template gehoben werden. ZF ist ein weltweit aktiver Technologiekonzern und liefert Systeme für die Mobilität von Pkws, Nutzfahrzeugen und Industrietechnik. ZF ist mit 160.000 Mitarbeitern an rund 260 Standorten in 41 Ländern vertreten. Der Umsatz liegt bei 40 Milliarden Euro.

 

Wie sieht das Umstiegsszenario konkret aus?

 

Um die Potenziale von S/4HANA risikofrei mit Echtdaten zu testen und wichtigen Input für die Roadmap-Planung zu sammeln, erstellte ZF mit Hilfe von cbs in der Logistik eine realitätsnahe Testumgebung. Hier erprobte der Fachbereich durchgehende Prozesse mit eigenen Stamm- und Bewegungsdaten, entdeckte neue Logistik-Funktionalitäten und testete Fiori-Apps in realitätsnahen Szenarien. Die Vorteile: ZF war in der Lage, zu sehen, wie eigene Prozesse im S/4-Umfeld funktionieren. Dieser Test lieferte wichtige Erkenntnisse, wie ein künftiges Transition-Szenario bei ZF aussehen könnte. Zudem gelang es, die Key User frühzeitig mit ins Boot zu holen.

Mit dem S/4HANA Playground ist eine tiefergehende Erprobung neuer Funktionalitäten möglich, und die neue SAP-Welt ist für die rund 30 Key User greifbar geworden. Das war für ZF sehr wichtig. Jetzt haben alle betroffenen Mitarbeiter ein erstes klares Bild. „Der S/4 Playground hilft uns dabei, die Key User frühzeitig abzuholen“, meint Christophe Buchet, Senior Manager IT Market & Materials Management bei ZF.

„Wir haben festgestellt, dass der Großteil unserer Kernprozesse auch ohne Zusatzentwicklungen lauffähig ist. Wir können nun deutlich besser Potenziale und Aufwände des Umstiegs auf S/4HANA einschätzen. Die Testphase im Playground hat uns wertvolle Erkenntnisse für die S/4-Implementierungsplanung geliefert. Auf dieser Basis lassen sich Entscheidungen in Bezug auf anstehende Projekte optimieren und konkretisieren“, sagt Projektleiter Buchet.

Skip to content