Suchbegriff eingeben:

Wacker Neuson setzt auf ERP on HANA als Konzernlösung

Konsolidierung schafft Zukunftsfähigkeit

Die Wacker Neuson SE, einer der internationalen Marktführer der Maschinenbauindustrie, will weiterhin weltweit expandieren. Im Zuge dieser Unternehmensstrategie galt es auch, die bislang heterogene Prozess- und Systemlandschaft der Unternehmensgruppe grundlegend zu transformieren. Gemeinsam mit cbs gelang es, die SAP ERP-Systeme innerhalb des Konzerns innerhalb kürzester Zeit zu vereinheitlichen und auf einer standardisierten und harmonisierten, globalen Geschäftslösung zusammenzuführen. Mit ERP on HANA als zentraler, innovativer und unternehmensweit einheitlicher Unternehmensplattform ist das Unternehmen bestens für die Zukunft gewappnet.

Die internationale Neuausrichtung und Vereinheitlichung der Unternehmensstrukturen betrifft in besonderem Maße die Prozess- und Systemlandschaft. Bislang verteilte sich die IT des Unternehmensverbundes auf drei Standorte mit jeweils unterschiedlichen SAP ERP-Systemen, Strukturen und Prozessen. In den Organisationen waren die Verantwortlichkeiten getrennt, verschiedene Key User Gruppen betreuten die Abläufe mit Blick auf ihre Einheiten und mit unterschiedlichem Prozessverständnis.

Die Schnittstellen zwischen Backbone-Systemen und Subsystemen waren uneinheitlich. In einer solch heterogenen Umgebung war es schwierig, die Unternehmensaktivitäten im Konzern aufeinander abzustimmen und übergreifend zu steuern. Es gab noch einen zweiten Grund für die umfassende Transformation und Standardisierung: Das Unternehmen war mit der bisherigen Infrastruktur und Systemlandschaft nicht genügend gewappnet, die eigene IT zukunftsfähig auszurichten. Die Neuausrichtung bildet also auch die Grundlage für künftige Schritte und Entwicklungen.

Skip to content