Suchbegriff eingeben:

Kemira bringt SAP-Template nach Lateinamerika

Wie der globale Chemiekonzern auf neue Märkte und Unternehmensstrategien reagiert

Was macht ein global tätiges Unternehmen, wenn es seine Geschäftschancen auf internationalen Märkten erhöhen möchte, um seine Organisation schnell optimal darauf auszurichten? Um das Wachstum in den Schwellenländern zu beschleunigen und die neue Vertriebsorganisation im Konzern umzusetzen, hob man im Hauptquartier des Chemieunternehmens Kemira Oyj in Helsinki ein entsprechendes Projekt aus der Taufe. Bereits zwei Jahre zuvor hatte der Chemiekonzern Kemira mit Hilfe von cbs ein neues Geschäftsmodell in Europa etabliert. Mit dem umfassenden Transformationsprojekt wollte Kemira ein zentrales Betriebsmodell für alle Länder und Einheiten realisieren. Dabei wurden die Organisationsstruktur grundlegend verändert, die Geschäftsprozesse vereinheitlicht, die bestehende SAP-Systemlandschaft der Kemira-Gruppe konsolidiert und an die Konzepte des neuen Betriebsmodells angepasst. OneKem, die standardisierte globale SAP-Template-Lösung, war auf die neue Organisationsstruktur transformiert worden.

Im Laufe eines Jahres wurden elf Länder und 17 Gesellschaften in die neue SAP-Welt und die Struktur des neuen Geschäftsmodells aufgenommen. Der weitere Rollout der Template-Lösung nach Lateinamerika war schon beschlossen und die Umsetzung mit cbs beauftragt, als sich bei Kemira abermals ein Strategiewechsel ankündigte. Um die Unternehmensstruktur zu vereinfachen, die Profitabilität zu erhöhen und das Wachstum – insbesondere in den Märkten Asien und Südamerika – anzukurbeln, wurde das Restrukturierungsprogramm Fit for Growth gestartet. Mit dem Nachfolgeprojekt stärkt Kemira seine regionalen, weltweit aktiven Geschäftseinheiten. Diese sollten vor Ort mehr Eigenverantwortung für ihre Geschäftstätigkeit erhalten, um mit ihren Kunden auf den lokalen Märkten besser und schneller interagieren zu können. Doch die neuen Rollen und Verantwortlichkeiten mussten nicht nur auf Unternehmens- und Managementebene vermittelt, sondern auch operativ umgesetzt und insbesondere in der SAP-Software entsprechend abgebildet werden. Die Veränderung der Organisationsstrukturen führte zu Veränderungen in der Strukturzuweisungen und im Reporting.

Skip to content