Suchbegriff eingeben:

Brüggen realisiert SAP-Rollout in Chile

Integration des neuen Südamerika-Standorts in das bestehende globale SAP-System

Die H. & J. Brüggen KG ist ein Familienunternehmen aus der Nahrungsmittelindustrie. Schwerpunkt ist die Herstellung von Cerealien. Ein Großteil des Umsatzes wird mit der Produktion für Handelsmarken erwirtschaftet. Frühstücksflocken, Müsli und Müsliriegel werden allerdings auch unter der Hausmarke Brüggen vertrieben. Brüggen hat weltweit fünf Produktionsstandorte. Im Lübecker Stammwerk werden Müsli, Riegel und Haferflocken produziert. Ein zweites Werk in Lübeck umfasst die Cerealienproduktion sowie das Logistikzentrum. Weitere Werke befinden sich in Wilga (Polen), Thiers (Frankreich) und Santiago de Chile. Dort produziert Brüggen Cerealien, Müslis und Riegel für den südamerikanischen Markt.

Durch einen Unternehmenszukauf hatte Brüggen die Möglichkeit, einen Standort in Chile aufzubauen. In der dortigen Fabrik sollten zukünftig Müslis und Cerealien für den südamerikanischen Markt hergestellt werden. Um das Unternehmen in die Organisationsstruktur von Brüggen einzugliedern, war es erforderlich, vor Ort eine SAP-Landschaft aufzubauen und in die bisherige SAP-Struktur einzubinden. Für Brüggen ist es der erste Standort in Südamerika. Wegen der spezifischen legalen Anforderungen in Chile wurde cbs damit beauftragt, das Projekt zu unterstützen. Das Projektteam musste die Besonderheiten der elektronischen Rechnungslegung in Chile beachten. cbs hat in Lateinamerika bereits mehr als 100 SAP-Projekte erfolgreich umgesetzt und Lösungen für Produktions- und Vertriebsstandorte geschaffen.

Das Beratungsunternehmen hat dabei gelernt, mit kulturellen und rechtlichen Besonderheiten vor Ort umzugehen. cbs konnte Brüggen deshalb optimal dabei begleiten, eine funktionierende integrierte IT-Landschaft in Chile aufzubauen. Dafür musste das Projektteam auf der Kundenseite zunächst einmal grundlegendes SAP-Knowhow aufbauen. Die Mitarbeiter vor Ort hatten bis dahin lediglich mit SAP Business One und Microsoft Excel gearbeitet und waren nicht im Umgang mit SAP geschult. Doch nicht nur der Aufbau einer modernen SAP-Struktur und die Anbindung an das globale Brüggen-System waren Ziele des Projektes. Erstmals sollten auch Ist-Kosten in der Produktion ausführlich erfasst werden. „Das neue System soll uns dabei helfen, unsere Kosten genau zu definieren“, sagt Brüggen-Projektleiter Axel Schrader. „Es hat deshalb auch Modellcharakter für unsere anderen Standorte in Polen, Frankreich und Deutschland.“

Skip to content